Einen unglaublichen Fall von Vernachlässigung hat der Tagesspiegel in seiner Ausgabe vom 14.9.2008 veröffentlicht. Auch wenn ich eine Frau bin, so kann ich dieses Verhalten weder verstehen noch tolerieren. Man bzw. Frau macht sich doch VOR der Anschaffung eines dieser treu schauenden Wesens Gedanken, ob frau mit soviel Verantwortung zurecht kommt. Unterm Weihnachtsbaum mit einer roten Schleife um den Bauch sehen die meisten Exemplare ja noch ganz knuddelig aus, aber die Realität holt einen doch meist schneller ein als einem lieb ist. Genau aus diesem Grund habe ich bisher auf die Anschaffung eines eigenen Mannes verzichtet. Diese zusätzliche Belastung würde mich komplett überfordern. Lieber 10 neue Ehrenämter als diese Verantwortung. Wenn ich alleine an die traurigen Augen denke, wenn frau ihren Mann irgendwann auf einem Rastplatz aussetzen muss, weil frau ihn einfach nicht mit in den Urlaub nehmen kann. Es bräche mir das Herz und wer weiß ob er jemals wieder in gute Hände käme.

Aber vielleicht ist ja Hoffnung am Horizont, in Nebraska wurden ja jetzt Kinderklappen* eingerichtet, bei denen man Kinder bis 18 Jahre abgeben kann. Wenn das ganze auf Männer ausgeweitet würde, bin ich mir sicher, dass etliche Frauen die Anschaffung eines Mannes in Erwägung ziehen würden und so viele Männer „von der Straße“ kämen.

* Dieser Artikel hat mir allerdings wirklich die Tränen in die Augen getrieben.

Advertisements