Der nachfolgende Film entstand im Rahmen eines Projektes der FH Augsburg, Fakultät für Gestaltung. Aus der Beschreibung:

„Das Ehepaar in unserem Film beginnt zu philosophieren: woher kommen eigentlich die ganzen Dinge die wir konsumieren? Ausgehend vom elektrischen Hähnchengrill im Schrebergarten verfolgen wir mit ihnen die verschiedenen Produktions- und Wirkungsketten zurück. Beim Versuch den Dingen auf den Grund zu gehen, endet die Welt in immer dramatischeren Katastrophen. Allerdings nur in Gedanken, denn rechtzeitig bevor das alles Wirklichkeit wird, widmen wir uns erstmal dem fertigen Grillhänchen. Bon appétit!“

 

Und wer meint, der Einzelne habe ja zu wenig Einfluss um nachhaltig etwas zu bewirken, der sei auf die Seite „50 ways to help the planet“  hingewiesen:

 

50 ways to help the planet

50 ways to help the planet

Advertisements