In Bezug auf Werbespots haben die Deutschen sicherlich die Chance einmal die Goldmedaille zu gewinnen. Nein nicht die vom ADC, sondern die im Wettbewerb „Konstant biedere Werbespots über Jahrzehnte“. Beispiele wie verschieden 2 Nationen ihren Zuhörern das Thema Gebühren näher bringen, zeigen die folgenden Werbespots.

Der Spot für die GEZ stammt aus dem Jahr 1978. Anscheinend ein Jahr bei dem der Durchschnittsdeutsche mit dem Ausfüllen eines Formulars restlos überfordert war. Sorry für die schlechte Qualität. Gemeint ist natürlich die Bildqualität, für die inhaltliche Qualität sind noch keine Bekennerschreiben aufgetaucht, aber wer würde sich zu so etwas volksverdummendem schon freiwillig bekennen.

Was für ein Unterschied zu dem Werbespot für die Notwendikeit von BBC Gebühren aus dem Jahr 1985.

Mal ganz abgesehen von den vielen Prominenten die in den jeweils von ihnen genannten Bereich repräsentieren, wie Michael Hordern, die Two Ronnies, Steve Davies . Mehr konnte ich leider nicht identifizieren (nehme aber gerne sachdienliche Hinweise in den Kommentaren entgegen). Und natürlich schon fast zum Schluss Bob Geldof, der passend zu dem  in diesem Jahr stattfindenden Live Aid Konzert mit der Sammelbüchse rumläuft.

Advertisements