Do you Poken Quelle: www.doyoupoken.com

Do you Poken Quelle: http://www.doyoupoken.com

Poken nennt sich diese in eher kleinkindgerechtem Design daher kommende Errungenschaft eines Schweizer Start-Up. Nicht viele Web-basierte Trends kamen in den letzten Jahren aus diesem kleinen Land. Die jetzige Erfindung  hat aber durchaus das Zeug es zum Renner zu schaffen.

Die Idee ist bestechend. Statt mit einem Stapel voller Visitenkarten ausgerüstet zu einer Veranstaltung zu gehen und sie im Laufe des Tages gegen andere kleine Kärtchen auszutauschen, hat man nur einen kleinen (und ja, in meinen Augen eher peinlich gestalteten) USB Connector in der Tasche. Auf diesem Poken befinden sich die Kontaktdaten von mir*, die ich preisgeben möchte, sowie meine Social Network Profile bei Facebook, Twitter usw. Begegnet mir nun ein weiterer Poken Besitzer so tauschen diese beiden Pokens die Daten aus und ich kann mir am Ende des Tages die Daten fein auf meinen Mac oder PC spielen und habe sie direkt online verfügbar.

 

Meine Poken Visitenkarte

Meine Poken Visitenkarte

Eine begeisternde Idee. Wer mich kennt (und meine Affinität zu technischen Neuerungen (bzw. Schnickschnack) kann sich ausmalen, dass ich dieses Teil gleich ausprobieren wollte. Leider war der Poken in Deutschland in keinem Online Shop ausfindig zu machen (zumindest bis letzte Woche) sondern nur im 12er Pack über die offizielle Poken Homepage oder einzeln und sehr teuer  in Schweizer Online Shops.

 Andi vom Saarlodri Blog  ist sich sicher, dass auf dem saarländischen Twitter Stammtisch 9 Brüder bzw. Schwestern im Geiste schnell gefunden werden können, und so befinden sich nun ein Dutzend dieser kleinen Visitenkartenträger auf dem Weg zu mir.

Ich kann es kaum erwarten. Schwer wird nur, welche der infantilen Gestalten mir am besten gefällt.

 

* Die Daten befinden sich nicht wie von mir angenommen auf dem Poken (noch habe ich das Teil ja auch noch nicht, die Schweizer spielen damit im Moment anscheinend „Mensch ärgere dich nicht“ an der Grenze) sondern sind über die Seite von doyoupoken abrufbar. Wie das geht hat Hannes in den Kommentaren sehr gut beschrieben. Danke für den Hinweis.

Advertisements