Öffentliche Heiratsanträge ist man ja mittlerweile gewöhnt. Eine der öffentlichsten Arten seine Angebetete um ihre Hand zu bitten, war wahrscheinlich Marijke Amado und die Traumhochzeit.

In Zeiten von Twitter muss man, um originell zu sein, weder aus einem Ballon springen noch den Heiratsantrag auf einen Wolkenkratzer pinseln. Mit Twitter und 140 Zeichen kann man sich sicher sein, dass diese ungewöhnliche Art des Antrags ganz schnell im Netz die Runde macht. Auch ich wurde nicht durch den Antrag sondern durch Glückwünsche darauf aufmerksam.

bild-62

@tapioliller

Originaltweet und Antwort waren schnell gefunden

bild-43

@dotdean @schokodinatorin

und auch die ersten Trauzeugen stellen sich schnell ein.

bild-71

bild-24

Und natürlich musste auch die ApfelMuse ihren Senf dazu geben.

bild-33
Hintergründe zum Twitterwedding findet ihr auf „Der Westen“

Advertisements