Wie Euch kaum entgangen sein wird, bin ich ein großer Fan von Twitter, dem Mikroblogging-Dienst. Und weil ich ein Fan von Ordnung bin, unterhalte ich mehrere Twitter Accounts. @JuchemFood dient nur dem twittern von Infos, die für Mitarbeiter, Kunden und Lieferanten interessant sein könnten und wird auch direkt auf unserer Homepage veröffentlicht.

@pluripotent ist der Account auf dem ich Allerlei Wissenswertes und Wissenschaftliches twittere und @ApfelMuse plaudert einfach vor sich hin.   @ApfelMuse hat jetzt beide Funktionen, da die Trennung hier nicht viel Sinn gemacht hat.

Diese Einteilung macht für mich auch deshalb Sinn, weil ich bei den verschiedenen Accounts auch verschiedenen Twitterern folge und es ab 300 einfach unübersichtlich wird. Bei @JuchemFood allen, die im weitesten Sinn etwas mit Lebensmitteln oder Ernährung zu tun haben. Unter @ApfelMuse den Wissensvermittlern und anderen interessanten Twitterern.

Langer Rede kurzer Sinn, vor ein paar Monaten habe ich auch einen Account eingerichtet, der sich nur mit Politik beschäftigt. Weniger um selbst zu twittern als zum Beobachten. Wie sieht  es bei den deutschen Parteien und speziell ihren saarländischen Ablegern aus. @QuoVadisSaar heißt dieser Account und in der Bio steht ganz klar: „Saarländerin die gespannt beobachtet wie sich die Parteien so auf Twitter schlagen (im doppelten Wortsinn).“ Also eine ganz klare Zielsetzung und Aussage. Wenn ihr aber meint, das könnte die von mir verfolgten Parteien und PolitikerInnen dazu anhalten auch mir zu folgen, dann habt ihr euch geschnitten. Die meisten Politiker followen nicht zurück. Anscheinend sehen sie diese Art der Kommunikation als Einbahnstrasse, auf der man zwar seine Botschaften loswerden, aber nur ja keine empfangen kann.

Heute habe ich nun mit dem folgenden Tweet ein Experiment gestartet. Was den Bibeltwitterern recht war, sollte den Politiktwitterern doch billig sein. Die Kernbotschaft in 140 Zeichen zu packen. Habe ich eine Antwort bekommen? Nein.

Bild 8

Erst nachdem ich einzelne Politiker und Parteien direkt angesprochen habe, habe ich immerhin ein paar Antworten bekommen. Gerechnet hatte ich damit, dass die Piratenpartei und Die Grünen sehr schnell antworten würden. IRL geantwortet haben @UlrichCommercon von der Saar SPD und das SPD @WMTeam09 , gefolgt vom @PeterMullerTeam.

Bild 10Bild 11

Bild 15

FDP, Grüne, Linke, Piraten, ihnen allen war meine Frage noch nicht mal eine Antwort in läppischen 140 Zeichen wert. Wir sind also noch meilenweit entfernt von den Präsidentenwahlen in den USA.

Und nach all dem bierernsten zum Thema Wahl und Twitter, hier noch meine Lieblings-Wahl-Tweets:

Bild 1Bild 13Bild 14

Advertisements