Mit dem folgenden Video möchte ich euch einen kleinen Einblick in einen Teil meiner beruflichen Welt vermitteln. Seit meiner Kindheit ist die Zeit der Ernte für mich die schönste Zeit im Jahr. Wenn die Bauern mit ihren Traktoren auf den Hof fahren und das Getreide bringen, ist es so wie es schon immer war und hoffentlich noch lange bleiben wird. Klar heute kommt kein Bauer mehr mit Pferdefuhrwerk und hat das Getreide in Säcken auf dem Anhänger, wie ich es früher noch erlebt habe, aber es hat immer noch etwas sehr ursprüngliches.

Und dann die Geruchmischung aus warmem Getreide und Staub, das Geräusch der Kipper beim entladen, die Gespräche mit den Bauern, das hat alles seinen ganz besonderen Reiz für mich. Und so versuche ich Jahr für Jahr wenigstens für ein paar Stunden an der Gosse (so heißt der Trichter im Boden in den das Getreide abgeladen wird) zu stehen und mit den Bauern über die gute oder schlechte Ernte, die gerechten oder ungerechten Preise, und über Gott und die Welt zu reden.

In diesem Jahr hatte ich die Videokamera dabei und habe mich als Amateur darin versucht, diese ganz besondere Stimmung einzufangen.

120.000 Tonnen Getreide verarbeiten wir jährlich zu Mehl, Haferflocken und Backmischungen, das entspricht fast der gesamten saarländischen Ernte.

Advertisements