In diesem Fall aber nicht für eine real existierende Partei, sondern für eine Aktion des Medienkünstlers Markus Brenner aus Konstanz. Dieser gründete: Die Fische. Seine Spitzenkandidaten sind keine Menschen aus Fleisch und Blut, sondern Kaltblüter, Fische eben. Die stecken in Badeanzügen mit Deutschlandfahne und Bundesadler. Ansonsten hat der Wahlkampf alles, was dazu gehört. Plakate die nach dem gleichen Muster gestrickt sind, wie alle langweiligen Wahlplakate. Mit dem Unterschied, seine Slogans dienen der Enttarnung, der von allen Parteien austauschbar eingesetzten und nicht zur wirklichen Positionierung dienenden Werbesprüche. Der ein oder andere ginge sogar auf einem normalen Werbeplakat durch, z.B: Wir schwimmen gegen den Strom. OK bei: „Plankton für alle“ oder „Rückbau der Schleusen, ungebremst nach Rotterdam“ fällt es dann doch auf.

Einen sehr guten Hintergrundartikel findet ihr auf Spon: Wenn Fische Wahlkampf machen

Advertisements