Ich hatte die Hoffnung schon aufgegeben. Die Hoffnung im eigenen Bett durchschlafen zu können, ohne zu den unmöglichsten Zeiten von ohrenbetäubendem Lärm, der spielend auch Oropax durchdringt, geweckt zu werden.

Die Rede ist von der Nachtbaustelle der Bahn, die unsere Familie und alle Anwohner seit Mitte Juni mit nächtlichem Lärm terrorisiert. Wer die Story noch nicht kennt kann hier nachlesen.

Eine Ansammlung von wichtig aussehenden Menschen in orangefarbenen Sicherheitsjacken die heute Morgen debattierend die Baustelle am Bahnübergang in Augenschein nahmen, verhieß Licht am Ende des Tunnels bzw. der Nachtbaustelle.

Meine mit nicht viel Hoffnung gestellte Frage, ob der Spuk denn nun bald ein Ende haben würde, wurde wirklich bejaht. Ich wollte meinen Ohren nicht trauen. Ich bekam zur Antwort, dass am Montag die neue Signalanlage in Betrieb genommen würde und so findet die Bescherung der Bahn schon vor Weihnachten statt: Sie bescheren mir und allen Anwohnern wirklich und allen Ernstes einen Advent in der jede Nacht eine Stille Nacht sein wird, zumindest was das Thema Nachtbaustellen angeht.

Halleluja

Advertisements