Gestern Abend auf Twitter, ein Tweet der mich echt erschreckt hat: Jetzt ziehen sie wieder von Tür zu Tür, betteln und beschmieren auch noch Türen. Also ehrlich Religion hin, Religion her, da gibt es Kinder die nicht nur vor der X-Box und dem Fernseher hängen, die nicht nur darüber nachdenken was sie sich als nächstes kaufen können, die nicht nur um sich selbst kreisen, sondern die sich der größten Kindersolidaritätsaktion weltweit angeschlossen haben um zu helfen, die in eisiger Kälter stundenlang von Haustür zu Haustür ziehen um für Kinder zu sammeln, und die werden dann so diffamiert. Klar, könnte scherzhaft gemeint sein, ist es in dem ein oder anderen Fall ist es ja vielleicht auch so, aber leider habe ich es auch schon so erlebt, als meine Kinder noch klein waren und bei der Aktion Sternsingen mitgemacht haben (und ich als begleitende Mama brav hinterhergedackelt bin). Wieviele Leute erst gar nicht aufmachen. Und wenn es nur für 10 Cent und die Anerkennung dessen, was die Kinder tun, wäre. Aber nein, man merkt, dass die Leute zu Hause sind, aber aufgemacht wird nicht, im schlimmsten Fall, auch schon erlebt, werden die Kinder beschimpft. Aber davon lassen sich Kinder nicht entmutigen, und die Menschen die sich von den kleinen Königen rühren lassen, sind immer noch in der Mehrzahl. Und vielleicht haben sie ja dann auch einen kleinen König vor der Tür, wie meine Schwester letztes Jahr,  der meinte: Wir sind Kasper, Melchior und Balsamico ;-).

Mehr zum Hintergrund der Sternsinger findet ihr hier.

Ein lustiges Chart zum Thema findet ihr in meinem Blogbeitrag vom letzten Jahr.

Advertisements