Gehäkelte Seelen? In einer Kirche? Das hört sich, hmm, merkwürdig an. Ist es nicht, im Gegenteil, es ist sehr sehenswert. Heute, passend zum Ostermontag wurde in der Johanneskirche in Saarbrücken die Ausstellung:

„Save our Souls“ Rettungsringe im Kirchenschiff

eröffnet.

Die Szene hat etwas sehr mystisches. 49 filigrane Gebilde scheinen im Inneren der Kirche zu schweben. In reinem Weiß hat die Künstlerin Katharina Krenkel ihre „Seelen“ gehäkelt, die hier anscheinend ihrer Bestimmung, dem Himmel, zu schweben. Ganz unterschiedlich sind sie, diese Gebilde aus weißem Häkelgarn. Da gibt es große und kleine, sehr dicht gewebte und groß maschige, es gibt krumme und akkurate, solche die abzustürzen drohen und andere die kerzengrade schweben. Beleuchtet von hellen weißen Strahlern und umrahmt von wunderschönen farbigen Glasbildern.

Leider ist die Ausstellung nur vom 5. bis zum 18. April zu sehen, aber wer die Gelegenheit hat, sollte sie sich unbedingt anschauen. Ich werde bestimmt noch mal hinfahren, denn in aller Ruhe ist es bestimmt noch beeindruckender, als im Beisein der vielen begeisterten Besucher, die der heutigen Vernissage beigewohnt haben.

Wenn es nach der Künstlerin geht, soll die Ausstellung auf Wanderschaft gehen und in den verschiedensten Gotteshäusern gezeigt werden, in Moscheen, Tempeln und Synagogen und so die Botschaft weitertragen.

Weitere Infos zu Künstlerin und Werk findet ihr auf der Terminseite der Johanneskirche.

Advertisements