Jetzt ist es angeblich geschlossen. Das Leck an der Bohrstelle der Deep Water Horizon im Golf von Mexiko. Vorübergehend und testweise. Wieviel Tonnen Öl wirklich in den Golf von Mexiko geflossen sind und noch fliessen werden, wieviel Natur zerstört, wieviel Tiere getötet und menschliche und wirtschaftliche Existenzen vernichtet, wir werden es wohl nie erfahren. Hier nur noch mal ein paar Grafiken von der Seite Beowulfe, auf der man den Ölteppich auf jede  x-beliebige Region projeizieren kann. Ich habe dafür den Ärmelkanal ausgewählt:

30. Mai 2010

01. Juni 2010

16. Juli 2010

16. Juli 2010

Die Aktionen von BP NGO´s und Reporter von den ölverseuchten Küsten fern zu halten, fast täglich nach oben korrigierte Zahlen und hilflose Bemühungen  haben das Vertrauen in ihre Meldungen nicht wirklich erhöht. Hoffen wir, dass dies wirklich der Anfang vom Ende der Ölpest ist und nicht wieder eine -ölverschmierte- Ente.

Advertisements