You are currently browsing the daily archive for 30 Oktober 2010.

An Halloween erscheinen  nicht nur Geister, nein sie scheiden sich auch daran. Entweder man findet Halloween toll, schmeißt nicht nur sich sondern auch schon die sich nicht wehrende könnende Brut bereits im Säuglingsalter in Monster-Kostüme oder man versucht diesem Gesocks, das mit nicht adäquaten amerikanischen Bräuchen Konsumterror an unsere Haustür bringt, mit abendländischem „Weihwasser“ beizukommen.

Meine Haltung ist eher neutral. Ich kann es einfach gut verstehen, dass es für Kinder ein Riesenspaß ist, sich zu verkleiden und von Tür zu Tür zu ziehen. Auch die Aussicht, es könnte der ein oder andere wirklich Angst vor ihnen haben, ist in den Augen der Knirpse doch echt reizvoll. Wie oft lassen wir uns von unseren Kindern erschrecken, auch wenn die Manöver die dazu führen mehr als durchsichtig sind.

Ich habe auf alle Fälle ein paar Süßigkeiten bereit liegen, falls sich ein paar Gespenster an meine Haustür verirren. Mir ist es im Prinzip egal, ob die Klingelkinder an Fasching oder an Halloween kommen. Die  Worte Konsumterror sind ihnen fremd, auch dass es für den „Süßes oder Saures“ Spruch keine jahrhundertealte Tradition in unseren Breitengraden gibt, ist ihnen schnurz. Für die meisten ist es einfach nur ein Riesenspaß mit gruseligem Schauer. Denn spätabends noch unterwegs zu sein, das hat ja schon einen gewissen Kitzel. Dass die Eltern 5 Meter entfernt das Ganze beobachten (je nach Alter des Kindes) finde ich übrigens auch normal. Alles andere wäre verletzte Aufsichtspflicht, wenn die Kinder am Dreikönigstag sammeln gehen, sind auch immer Eltern oder ältere Jugendliche in der Nähe.

Lange Rede, kurzer Sinn: Jetzt interessiert mich brennend, wie ihr dazu steht. Deswegen würde es mich sehr freuen, wenn ihr an der alles andere als repräsentativen Umfrage teilnehmen würdet.

Weiterlesen:

Auch im Oktober hat Google viele Suchende auf mein Blog geschickt. Die außergewöhnlichsten Suchanfragen waren diese:

  • verwunschene häuser -> da habt ihr was missverstanden, ich lebe in einem Wunschhaus nicht in einem verwunschenen Haus
  • japanische haustreppen -> in einem saarländischen Bauernhaus. Sorry falsche Adresse
  • was man bei facebook lassen sollte -> alles was deinen Partner entsetzen könnte, damit du als nächstes nicht fragen musst:
  • liebe ohne zukunft wie geht es weiter: nicht so viel Zeit auf Facebook verbringen 😉
  • rotwein extra stark -> weiß nicht ob das die Lösung für Liebskummer ist. Und wenn ein Mensch keinerlei Ahnung von Rotwein hat, dann ich . Dass man die Qualität von Rotwein aber nicht nach stark und extra stark einteilt, das weiß sogar ich.
  • was kommt nach der 18 -> ganz schwere Frage, ich hab mal ein bißchen Crowd Sourcing gemacht und 80% waren der Meinung die 19
  • eisenbahn farm -> war mir neu, dass man  Loks züchten kann. Schlüpfen die aus überdimensionalen Eiern?
  • ice nach lebach -> der fährt glaube ich nur am 35. Mai
  • tanzende maschinistinnen und elfen im schnee -> unser Haushalt besteht nur aus einem 16 jährigen HipHopper, einer abwesenden Studentin und einer joggenden Unternehmerin, keine Elfen, keine Maschinistinnen

Aber meine Lieblingsanfrage nach „was kommt nach der 18“ war definitiv:

  • belastungsstopfgang was ist das: Lieber Fragesteller, ich weiß es wirklich nicht und wenn du es rausgefunden hast, erzähl mir bitte nicht davon :-.))

Herzlich willkommen…

in Bachmichels Haus, dem privaten Blog von Andrea Juchem. Ich freue mich über Anregungen und Kommentare. gerne direkt unter dem Artikel oder per Mail an: bachmichels(at)web.de Oder folgt mir auf Twitter: @ApfelMuse und @schlauerBacken

Meine beruflichen Seiten

Sinnvoll helfen:

Juchem Shop

Top-Klicks

  • Keine

Archive

Meine Bücher

Oktober 2010
M D M D F S S
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

iPhone Schnappschüsse

Blog Stats

  • 143.850 hits