An Halloween erscheinen  nicht nur Geister, nein sie scheiden sich auch daran. Entweder man findet Halloween toll, schmeißt nicht nur sich sondern auch schon die sich nicht wehrende könnende Brut bereits im Säuglingsalter in Monster-Kostüme oder man versucht diesem Gesocks, das mit nicht adäquaten amerikanischen Bräuchen Konsumterror an unsere Haustür bringt, mit abendländischem „Weihwasser“ beizukommen.

Meine Haltung ist eher neutral. Ich kann es einfach gut verstehen, dass es für Kinder ein Riesenspaß ist, sich zu verkleiden und von Tür zu Tür zu ziehen. Auch die Aussicht, es könnte der ein oder andere wirklich Angst vor ihnen haben, ist in den Augen der Knirpse doch echt reizvoll. Wie oft lassen wir uns von unseren Kindern erschrecken, auch wenn die Manöver die dazu führen mehr als durchsichtig sind.

Ich habe auf alle Fälle ein paar Süßigkeiten bereit liegen, falls sich ein paar Gespenster an meine Haustür verirren. Mir ist es im Prinzip egal, ob die Klingelkinder an Fasching oder an Halloween kommen. Die  Worte Konsumterror sind ihnen fremd, auch dass es für den „Süßes oder Saures“ Spruch keine jahrhundertealte Tradition in unseren Breitengraden gibt, ist ihnen schnurz. Für die meisten ist es einfach nur ein Riesenspaß mit gruseligem Schauer. Denn spätabends noch unterwegs zu sein, das hat ja schon einen gewissen Kitzel. Dass die Eltern 5 Meter entfernt das Ganze beobachten (je nach Alter des Kindes) finde ich übrigens auch normal. Alles andere wäre verletzte Aufsichtspflicht, wenn die Kinder am Dreikönigstag sammeln gehen, sind auch immer Eltern oder ältere Jugendliche in der Nähe.

Lange Rede, kurzer Sinn: Jetzt interessiert mich brennend, wie ihr dazu steht. Deswegen würde es mich sehr freuen, wenn ihr an der alles andere als repräsentativen Umfrage teilnehmen würdet.

Weiterlesen:

Advertisements