Bild: Claudia Schramm

Gestern Abend und heute haben sie ihren großen Auftritt, die Nikoläuse. Seien es die echten in Bischofsornat und mit Stab oder  die unechten in rotem Mantel und Mütze. Und wo kein echter Nikolaus zu den kleinen und großen Kindern kommt, Nikoläuse aus Schokolade werden in diesen Wochen millionenfach den Besitzer wechseln. Fast 150 Millionen Schoko Nikoläuse  wurden von deutschen Süßwarenherstellern produziert, 108 Millionen Figuren gingen dabei an den deutschen Handel, 39 Millionen Weihnachtsmänner machten sich auf die Reise und wurden unter anderem in die USA, nach Australien oder Japan geliefert, so meldete es der Bundesverband der deutschen Süßwarenindustrie.

Echte Nikoläuse aus Schokolade werden in der Behindertenwerkstätte Sankt Michael in Leipzig verpackt. Sie schmecken nicht nur gut, sondern werben für die Aktion „Weihnachtsmannfreie Zone“ des Bonifatiuswerks der Deutschen Katholiken. Mehr Infos zu Aktion und zu den MitarbeiterInnen der Behindertenwerkstatt findet ihr in dem Artikel: Nikolaus aus der Diaspora.

Das unten verlinkte Video ist zwar blasphemisch, aber ich fand es trotzdem lustig. Darf man über Gott lachen? Diese Frage habe ich dem evangelischen Pfarrer Heiko Kuschel @citykirche_sw auf Twitter gestellt, der mir passenderweise seinen Blogpost dazu auf evangelisch.de schickte. Lesenswert.

Zum Video bitte hier klicken.

Ans Herz legen möchte ich Euch auf den Adventskalender vom Wegwartehof, den  Martina Nachtsheim jeden Tag mit netten Videos und Geschichten füllt.

Der AdventPodcast stellte gestern mit dem Gedicht: „Warten“ das Projekt: Sammel mit bei dem Kindergärten, Schulen und Vereine leere Druckerpatronen und Tonerkartuschen sammeln und von dem Erlös Jugendprojekte fördern.

Advertisements