Erst als ich heute Morgen schon in der Messe saß fiel mir auf, was ich vergessen hatte: einen Kräuterstrauß zu binden. An diesem Feiertag bringt man nämlich einen Strauß, bestehend aus mindestens 7 Kräutern mit zum Gottesdienst und lässt ihn segnen. Der Strauß kann die verschiedensten Blumen und Kräuter enthalten, klassisch sind:

  • Johanniskraut
  • Kamille
  • Thymian
  • Baldrian
  • Wermut
  • Beifuß
  • Rainfarn
  • Scharfgarbe
  • Königskerze
  • Tausendgüldenkraut
  • Eisenkraut
  • aber auch Getreide und Klee

In früheren Jahren wurde aus dem Strauß z.B. Tee zubereitet, krankem Vieh etwas unters Futter gemischt, etwas davon in der Stube von Kranken verbrannt und die Stube damit ausgeräuchert, oder auch einem Verstorbenen mit in den Sarg gegeben.

Dass diese Heilkräutersträuße gerade zu Maria Himmelfahrt gesammelt werden ist kein Zufall sondern sehr sinnvoll, entfalten die meisten Kräuter doch genau um diesen Zeitraum ihre größte Kraft.

Interessantes zu Kräutern findet man in diesem Artikel vom BR: Heilsame Sommerkräuter Blüten und Blätter voller Kraft

„In Blättern und Blüten stecken um diese Jahreszeit die höchsten Gehalte an wertvollen Inhaltsstoffen. Also sammelt man derzeit alle Kräuter, von denen Blüten und Blätter bzw. das Kraut verwendet werden können.“

Advertisements