Heute Abend ist Nikolausabend und in vielen Familien mit kleinen Kindern wird entweder ein echter Nikolaus oder eine rot gewandete Werbefigur die Kinder mehr oder weniger erfreuen.

Aber halt. Stimmt es wirklich, dass der Santa Claus bzw. der Weihnachtsmann eine Erfindung  von Coca Cola ist, wie so gerne immer wieder von den Gegnern der rotbemützten Figur moniert wird? Bis vorgestern war ich, wie so viele, genau dieser Meinung und fand die Initiativen wie „weihnachtsmannfreie Zone“ und „Vorfahrt für den Nikolaus“ auch angebracht, weil es mir so einleuchtend erschien. Bis ich dann den sehr guten Artikel: „Nikolaus vs Weihnachtsmann“ der katholischen Citykirche Wuppertal gelesen habe. Ich möchte hier nicht die ganzen Argumente aufgreifen, warum es eben doch einen Weihnachtsmann gab, lange bevor Coca Cola dessen Jacke von grün auf rot umgefärbt hat. Nur zwei kleine Fragen: Aus welchem Jahr stammt das schöne Lied: „Morgen kommt der Weihnachtsmann“? Und: gab es damals schon Coca-Cola? Zeit also, das Vorurteil zu überdenken und mit den Weihnachtsmännern nicht mehr ganz so hart ins Gericht zu gehen. Sie entspringen einer viel älteren Tradition, als die dunkelbraune Brause vermuten lässt.

Bei meiner gestrigen Fahrt nach Metz sind mir übrigens genau die 3 genannten über den Weg gelaufen:

  • der echte St Nikolaus
  • die Coca Cola Santa Figur
  • und ein paar Weihnachtsmänner

Meine heutige Empfehlung für einen lesenswerten Adventskalender geht an den Wegwartehof.

Advertisements