Unglaublich, die Ölquelle von BP im Golf von Mexiko sprudelt immer noch vor sich hin. Tagtäglich wird die Umweltkatastrophe größer und von außen gewinnt man den Eindruck, dass BP sich nicht gerade überschlägt um eine Lösung zu finden. Gut, sie haben bei Google Suchmaschinenergebnisse gekauft. Immerhin betrifft die Katastrophe ja auch den Aktienkurs und da muss doch gehandelt werden, oder? Eigentlich kann man über den folgenden Film nur lachen, wenn man die Ausmaße der wahren Katastrophe ausblendet.

Link via @gutjahr

Ihr erinnert euch, in diesem Blogpost habe ich via Beowulfe gezeigt wie es aussähe wenn die Ölkatastrophe den Ärmelkanal getroffen hätte. Und so sähe es heute aus:

Like This!

Advertisements